Wetterschutz

Wetterschutzdächer oder auch temporäre Überdachungen bieten unendlich viele Einsatzmöglichkeiten.

 

Für temporäre Einsätze im Zusammenhang mit der Aufstockung oder dem Umbau von bestehenden Gebäuden oder bei benötigter Bauwerkssicherung nach Brand- oder Unwetterschäden sind sie gefragt. Darüber hinaus werden mit Wetterschutzdächern zuweilen auch provisorische Produktions- und Lagermöglichkeiten geschaffen.

 

Wetterschutzdächer lassen sich für die Beschickung der Baustelle beliebig öffnen und schließen. Bei Bedarf kann die Überdachung/Einhausung auch fahrbar ausgeführt werden. Spannweiten bis zu 38,00m, ohne Zwischenabstützung sind möglich.

 

Die Dachbinder werden aus System-Gitterträgern hergestellt, die Dachhaut besteht aus Wellblech-Kassetten oder Kederplanen. Als Unterkonstruktion dienen Systemgerüste.

 

Unten sehen Sie einige Beispiele für den Einsatz von Wetterschutzdächern.

Aktuelle Projekte